Am 28. Oktober 2016 haben wir unser neues Bahn-/Logistikcenter mit 17'300 m2 Lagerfläche eröffnet.  

Der erste Güterzug ist am 10. Dezember 2016 eingefahren und die Güter konnten für die Ausfahrt am 12. Dezember 2016 auf die Bahnwagen verladen werden.

Einige Fakten zum 288 m langen und 56 m breiten Baukörper, bestehend aus Umschlags- und Lagerfläche sowie Büros:

  • 190'000 m3 Gebäudevolumen
  • 33'000 m2 Geschossfläche
  • 1'400 m2 Bürofläche
  • 17 LKW-Rampen
  • Gleisanschluss für 12 SBB-Wagons
  • UG: 94 Mitarbeiterparkplätze sowie Lagerfläche
  • EG: Umschlagsfläche und Lagerlogistik
  • OG: Lagerlogistik

Modernes Farbkonzept

“Ein modernes Farbkonzept spielt an der Fassade mit abwechselnden Farbtönen, welche im Innenraum durch punktuelle Farbakzente ergänzt werden.” Philipp Bättig

Geschichte und Ausblick

Die Planzer-Gruppe konnte im Jahr 2002 die Schönholzer Transport AG übernehmen. Um am Standort festzuhalten, wurde im Jahre 2004 die 22'000 m2 grosse Parzelle an der Weinfelderstrasse - ehemals Düngerhalle - erworben, welche die Möglichkeit für ein Logistikcenter mit Bahnanschluss bietet.

Mit der Gemeinde Märstetten wurde ein Gestaltungsplan über das Areal erarbeitet, welcher im Jahr 2009 genehmigt und rechtskräftig wurde. In der Zwischenzeit konnte das alte Bahnhofgebäude saniert und zu einem Ladenlokal mit Büro umgenutzt werden.

Im Jahre 2006 begann man mit der Planung und Entwicklung des Logistikteils inkl. Büros. Das "alte Bauprojekt" wurde der Gemeinde Märstetten vorgestellt, aus wirtschaftlichen Gründen musste das Projekt jedoch Mitte 2008 jedoch gestoppt werden.

Nach einem Unterbruch starteten anfangs 2013 die Planungsarbeiten mit dem Generalplanzer S+B Baumanagement AG. Nach dem Vorprojekt im Februar 2013 konnte die Baueingabe des Bahn-/Logistikcenters auf der Gemeinde Märstetten deponiert werden.

Im Frühjahr 2014 wurden bereits die Parkplätze sowie die Lärmschutzwand baulich umgesetzt. Die Baubewilligung wurde im Herbst 2014 erteilt.

Nach Bereinigung von diversen Punkten aus dem Bauprojekt erfolgte am Mittwoch, 5. November 2014, der Spatenstich.

Im Frühling hat die Geschäftsleitung entschieden, das 1. OG um 1.30 m höher zu bauen, um einen speziellen Kunden im ganzen OG unterzubringen. Nach einem kurzen Baustopp hat man das Baugesuch für die Erhöhung eingereicht und mit etwas Verzögerung und mit einer Einsprache, welche bilateral geregelt werden konnte, erhielt man die Bewilligung für die Aufstockung anfangs September 2015. Nun konnten die Termine des Projekts überarbeitet werden und die Fertigstellung des Neubaus auf Ende Oktober 2016 planen.